FAQ

Antworten auf Ihre Fragen 

Die wichtigsten Informationen zum Deutschen Kita-Preis finden Sie hier. Antworten auf Fragen zum Bewerbungsverfahren finden Sie außerdem in unseren Regeln.

Der Deutsche Kita-Preis zeigt auf, dass Qualität in der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung wichtig ist und am besten dort gelingt, wo alle in der Kita und in ihrem Umfeld gemeinsam dazu beitragen. Wir wollen zeigen, was gute Qualität im jeweiligen Kontext ist, dass gute Qualität auch den Sozialraum der Kita einbezieht und dass Bildung ein partizipativer Prozess ist. Der Deutsche Kita-Preis verdeutlicht zudem, dass Kinder der Mittelpunkt aller Qualitätsbestrebungen sein sollten und dass sie erfolgreich lernen, wenn auch ihr Umfeld lernt. Mehr…

Die Kategorie „Kita das Jahres“ richtet sich an alle Kindertageseinrichtungen in Deutschland, die eine Betriebserlaubnis besitzen – auch Elterninitiativen, Betriebskitas, Familienzentren und Eltern-Kind-Zentren können sich bewerben. 

Die Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung" richtet sich an Zusammenschlüsse von Akteuren, die die Arbeit in Kitas unmittelbar unterstützen und Kinder in den Mittelpunkt stellen. Mitmachen kann jede lokale Initiative in Deutschland, die sich für gute Aufwachsbedingungen von Kita-Kindern einsetzt: Ob Projektverbünde, Bildungshäuser oder das sprichwörtliche ganze Dorf: Wir suchen nach Kooperationen, in denen verschiedene Institutionen gemeinsam die Strukturen der frühen Bildung auf kommunaler Ebene nachhaltig verändern wollen – damit Kita-Kinder besser spielen, lernen und die Welt entdecken können.
 
Die Teilnahme ist für alle kostenfrei.

In der Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ werden Zusammenschlüsse unterschiedlicher Akteure gewürdigt, die sich für frühe Bildung stark machen. Wenn Sie als Tagesmutter oder Tagesvater Teil einer solchen Initiative sind, können Sie sich gemeinsam mit Ihren Mitstreitern und Mitstreiterinnen in dieser Kategorie um den Deutschen Kita-Preis bewerben.  

In der Kategorie „Kita des Jahres“ werden Kindertageseinrichtungen ausgezeichnet. In dieser Kategorie können Sie sich als Kindertagespflegestelle nicht bewerben. Aber auch hier berücksichtigen wir die Kindertagespflege: Die 25 nominierten Kitas werden in weiteren Bewerbungsunterlagen darlegen, wie sie entsprechende Angebote vor Ort in ihre Arbeit mit einbeziehen.

In der Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ werden Zusammenschlüsse unterschiedlicher Akteure gewürdigt, die sich für frühe Bildung stark machen. Wenn Sie in einer Initiative mit Kitas kooperieren, z. B. im Übergang Kita-Schule, können Sie sich gemeinsam mit Ihren Mitstreiterinnen und Mitstreitern in dieser Kategorie um den Deutschen Kita-Preis bewerben.

Ausgezeichnet werden Zusammenschlüsse von Akteuren, die die Arbeit in Kitas unmittelbar unterstützen und Kinder in den Mittelpunkt stellen. Mitmachen kann jede lokale Initiative in Deutschland, die sich für gute Aufwachsbedingungen von Kita-Kindern einsetzt: Ob Projektverbünde, Bildungshäuser oder das sprichwörtliche ganze Dorf: Wir suchen nach Kooperationen, in denen verschiedene Institutionen gemeinsam die Strukturen der frühen Bildung auf kommunaler Ebene nachhaltig verändern wollen – damit Kita-Kinder besser spielen, lernen und die Welt entdecken können.

Mit unserer Checkliste zur Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres" können Interessierte prüfen, ob sie sich in dieser Kategorie bewerben sollten.

Es gibt in jeder Kategorie einen Hauptpreis von jeweils 25.000 Euro und vier weitere Preise von je 10.000 Euro. Insgesamt steht ein Preisgeld von 130.000 Euro zur Verfügung. 

Im Frühsommer 2022 findet in Berlin die Preisverleihung statt – erst dann werden die Preisträger bekanntgegeben.

Ja, die Bewerbungsunterlagen unterscheiden sich, so dass sich eine Kita sowohl als Einrichtung als auch im Rahmen eines lokalen Bündnisses für frühe Bildung bewerben kann.

Stand 15. Juli 2020

  • Registrierungsstart: 23. März 2021
  • Bewerbungsstart: 15. Mai 2021
  • Frist für die Einreichung der Bewerbungsunterlagen: 31. Juli 2021
  • Beurteilung der Einreichungen: bis Mitte September 2021
  • Einladung von voraussichtlich 25 Kitas zur Einreichung weiterer Unterlagen für die Kategorie „Kita des Jahres” sowie Telefon-Interviews für die Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung”: Mitte Oktober 2021
  • Beurteilung der Einreichungen und Auswahl von voraussichtlich 10 Kitas und 10 lokalen Bündnissen für frühe Bildung: Oktober bis Dezember 2021
  • Vor-Ort-Begehungen von voraussichtlich 10 Kitas und 10 lokalen Bündnissen für frühe Bildung sowie separat Filmdrehs: Januar bis März 2022
  • Online-Voting in der Kategorie „Kita des Jahres“ für den ELTERN-Sonderpreis auf www.eltern.de:  April bis Mai 2022
  • Jurysitzung und Auswahl von voraussichtlich fünf Kitas und fünf Bündnissen für frühe Bildung sowie deren Rangordnung: Frühjahr 2022
  • Verkündung der Preisträger und Preisverleihung: Frühsommer 2022 – Der genaue Tag der Preisverleihung steht noch nicht fest und wird bei Festlegung bekannt gegeben.
  • Regionale Preisübergaben an voraussichtlich fünf Kitas und fünf lokale Bündnisse für frühe Bildung: ab Juli 2022

Änderungen im Ablauf sind möglich und werden auf der Website bekannt gegeben.  

    Die Preisträger werden durch eine Jury ausgewählt, die vielfältig und fachlich fundiert besetzt ist. Bei der Auswahl der Juroren achten wir darauf, dass die unterschiedlichen Perspektiven auf Qualität berücksichtigt werden. Mehr...

    Ein Team aus Expertinnen und/oder Experten besucht die insgesamt 20 Finalisten des Deutschen Kita-Preises. So werden die Bewerbungsunterlagen durch Beobachtungsprotokolle und Interviews mit Kita-Leitungen, Fachkräften, Verwaltungsmitarbeitenden, Kindern und Eltern vor Ort ergänzt. 

    In der Kategorie „Kita des Jahres" können Eltern in einem Online-Voting auf www.eltern.de für den ELTERN-Sonderpreis für Kitas abstimmen. Wir führen diese Abstimmung im Frühjahr 2022 durch. Zu diesem Zweck werden wir Kurzfilme zu jedem Finalisten produzieren lassen, die über das Engagement der betreffenden Teilnehmenden informieren.

    Es gibt für jede Kategorie eine Auswertungsmatrix mit Kriterien, die sich auf die vier Qualitätsdimensionen „Kindorientierung", „Sozialraumorientierung", „Partizipation", „Lernende Organisation" / „Lernen im Prozess" bezieht.

    Teilnehmende können anhand verschiedener Fragen in unseren Leitfäden ihre eigene Arbeit mit Blick auf die vier Qualitätsdimensionen reflektieren und ihre Bewerbung im Team vorbereiten. 

    Die Preisträger werden im Rahmen einer Preisverleihung im Frühsommer 2022 bekannt gegeben. Erst an diesem Tag werden die Preisträger öffentlich benannt.

    Die Bewerbung ist ausschließlich online über das Bewerbungsportal auf dieser Website möglich. Sie haben die Möglichkeit Ihre Bewerbung zu speichern, um sie zu einem späteren Zeitpunkt weiterzubearbeiten und abzuschicken.

    Für die Bewerbung füllen Kitas und lokale Bündnisse ein Online- Bewerbungsformular aus. Hier beantworten Sie Fragen zu Ihrer Motivation und berücksichtigen dabei auch die vier Qualitätsdimensionen des Deutschen Kita-Preises. Außerdem müssen Sie unseren Teilnahmebedingungen zustimmen.

    Kitas verfassen einen Fließtext von max. 10.000 Zeichen inkl. Leerzeichen zu den folgenden Leitfragen: 

    1. Bitte beschreiben Sie ausgehend von den vier Qualitätsdimensionen für die Kategorie „Kita des Jahres“, warum Ihre Kita mit dem Deutschen Kita-Preis ausgezeichnet werden sollte. 

    1. Was können andere Kitas von Ihnen lernen? 

    Optional können Kitas folgende Fragen zu ihrer Arbeit während der Corona-Pandemie beantworten: 

    1. Was hat sich in Ihrer Kita verändert? 

    1. Wie haben Sie im Team zusammengearbeitet und wie haben Sie die Arbeit mit Kindern und Eltern gestaltet? 

    1. Was haben Sie aus dieser Zeit gelernt? 

     

    Lokale Bündnisse für frühe Bildung beantworten folgenden Fragen:

    Über Ihr lokales Bündnis für frühe Bildung (max. 2.000 Zeichen)

    1. Beschreiben Sie kurz die Entstehungsgeschichte und den Aufbau Ihres Bündnisses: Wie und warum sind Sie als Bündnis zusammengekommen? Wer ist Teil Ihres Bündnisses und warum? Sie können auch auf Steuerungs-/Lenkungsstrukturen Ihres Bündnisses eingehen. 

    2. Was sind die zwei wichtigsten Ziele Ihres Netzwerks? Nennen und skizzieren Sie zudem (2–3) aus Ihrer Sicht besonders relevante Projekte/Maßnahmen des Bündnisses, mit denen Sie das Aufwachsen von Kindern in Ihrer Kommune unterstützen. 

    Die Arbeit Ihres Bündnisses unter Pandemie-Bedingungen (max. 1.500 Zeichen) 

    1. Wie haben Sie die Zusammenarbeit im Bündnis und Ihre Angebote während der Corona-Pandemie verändert? Was haben Sie aus dieser Zeit gelernt und was möchten Sie auch darüber hinaus beibehalten? 

    Kindorientierung (max. 1.000 Zeichen)

    1. Welchen Platz nehmen die Kinder in Ihrem Bündnis ein? Wie fließen die Perspektiven und die Bedarfe der Kinder und Familien in die Arbeit des lokalen Bündnisses ein? 

    2. Inwiefern unterstützt Ihr Bündnis die Arbeit in Kitas? Welchen Nutzen haben die Kinder und Familien von Ihrem Bündnis? 

    Sozialraumorientierung (max. 1.500 bzw. 1.000 Zeichen)

    1. In welchem Gebiet (Sozialraum) ist Ihr Bündnis tätig? Was sind aus Ihrer Sicht Besonderheiten, die Ihren Sozialraum prägen? (z. B. innerstädtisch, ländlich, Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund, öffentliche Infrastruktur, Randlage, wachsende oder schrumpfende Gemeinde, ggf. geografische Merkmale, die den Sozialraum prägen, u. a.) Wo sehen Sie besondere Bedarfe in Ihrem Sozialraum und wie erfassen Sie diese? 

    2. Welche spezifischen Ressourcen des Sozialraums nutzen Sie für Ihre Arbeit? An welche lokalen Strukturen ist das Bündnis angebunden (z. B. kommunale, staatliche oder zivilgesellschaftliche Institutionen)? 

    Partizipation (max. 1.000 Zeichen)

    1. Wie sind die wesentlichen Akteurinnen und Akteure an der Gestaltung des Bündnisses beteiligt? Welche Möglichkeiten der Partizipation bietet das lokale Bündnis für Eltern, Kinder und weitere Bündnisakteurinnen und -akteure? 

    2. Wie werden die Lebenswelten der Kinder und ihrer Familien in den Aktivitäten des Netzwerkes berücksichtigt? 

    Lernen im Prozess (max. 1.000 Zeichen)

    1. Wie reflektieren Sie darüber, ob die Ziele des lokalen Bündnisses erreicht werden und was verbessert werden kann?  

    2. Wie fließen die Ergebnisse Ihrer Reflexion in die weitere Arbeit des Bündnisses ein? Schildern Sie, wie Sie in Ihrem Bündnis Erfahrungen auswerten und Weiterentwicklungen anstoßen. 

     

    Sie erhalten eine Bestätigung, dass Ihre Unterlagen eingegangen sind. Im nächsten Schritt werden alle Bewerbungen geprüft. Wenn Sie für den Deutschen Kita-Preis nominiert werden, erhalten Sie eine Einladung zum Einreichen weiterer Unterlagen. Mehr…

    Bei Fragen zu den Bewerbungsunterlagen und zum Deutschen Kita-Preis können Sie das Kontaktformular nutzen oder uns direkt eine E-Mail an kontakt@deutscher-kita-preis.de senden. Sie erreichen uns zudem über unsere Hotline 030 / 40 36 45 400. 

    Nein, deutschsprachige Kitas im Ausland können leider nicht mitmachen, weil die Teilnahme eine Betriebserlaubnis in Deutschland voraussetzt. Sollten Sie als deutschsprachige Kita im Ausland aber trotzdem Interesse haben, schreiben Sie uns bitte eine kurze Email an kontakt@deutscher-kita-preis.de. Bei hohem Interesse von deutschsprachigen Kitas im Ausland können wir diese dann ggf. in einem weiteren Durchgang mit einbeziehen.

    Ja, auch 2022 zeichnen das Bundesfamilienministerium und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit weiteren Partnern Kitas und lokale Bündnisse für frühe Bildung aus, die beispielhaft zeigen, wie besonderes Engagement und gute Qualität in der frühen Bildung aussehen können. In der Corona-Pandemie ist nochmals besonders deutlich geworden, was für einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag die Menschen in der Kindertagesbetreuung tagtäglich leisten. Gerade deshalb ist es so wichtig, Ihren Einsatz für gute frühe Bildung sichtbar zu machen, zu ehren und Ihre Arbeit öffentlich zu würdigen.

    Die Bewerbungsmaske sieht zum einen vor, dass Sie anhand einiger Leitfragen Ihre Arbeit als Kita oder als lokales Bündnis für frühe Bildung mit selbstgewählten Schwerpunkten beschreiben können. Darüber hinaus haben wir in diesem Jahr Zusatzfragen hinzugefügt, die einen Blick auf Ihre Arbeit unter Pandemie-Bedingungen werfen. (siehe FAQ-Punkt: Welche Fragen müssen im Bewerbungsportal beantwortet werden?). Für die Beantwortung der Leitfragen steht Ihnen frei, Ihre generelle Arbeit vor dem Beginn der coronabedingten Veränderungen darzustellen oder auf die neuen Wege, die Sie jetzt beschreiten, und die damit verbundenen Veränderungen, einzugehen. Wenn Sie hier einen Pandemie-Bezug herstellen, können Sie gerne verdeutlichen, welche Herausforderungen Ihnen aktuell sowie in den vergangenen Monaten begegnet sind, wie diese auf Ihre Arbeit wirken und welche temporären oder auch längerfristigen Anpassungen Ihrer bisherigen Arbeit dadurch notwendig wurden. Für die Zusatzfragen möchten wir Sie herzlich einladen, ganz konkret Bezug auf die aktuelle Pandemie-Situation zu nehmen. Wir freuen uns auf Ihre individuelle Geschichte!

    Nein, die Bewertung erfolgt weiterhin auf Grundlage der vier Qualitätsdimensionen des Deutschen Kita-Preises. Bitte verdeutlichen Sie in Ihren Antworten darum unbedingt, wie Sie Ihre Arbeit kindorientiert, partizipativ, unter Berücksichtigung und Einbindung Ihres Sozialraums und im Sinne kontinuierlicher Lernprozesse umsetzen. Dabei können Sie sich gerne auch auf aktuelle Entwicklungsthemen beziehen. Hierfür haben wir Zusatzfragen zu Ihrer Arbeit unter Pandemie-Bedingungen eingefügt (siehe FAQ-Punkt: Welche Fragen müssen im Bewerbungsportal beantwortet werden?). Wenn andere Aspekte in Ihrer Arbeit Vorrang haben, beziehen Sie sich bitte auf diese.

    Nein, es entstehen Ihnen daraus keine Nachteile in Ihrer Bewerbung. Der Deutsche Kita-Preis zeichnet preiswürdiges Engagement und gute Qualität aus, die sich in vier Qualitätsdimensionen – „Kindorientierung“, „Partizipation“, „Sozialraumorientierung“ und „Lernende Organisation“ / „Lernen im Prozess“ – beschreiben lassen. Alle Einreichungen werden daraufhin untersucht, wie gut sie diese Qualitätsmerkmale erfüllen. Ein Nachteil entsteht darum nicht bei Bewerbungen, die auf die Corona-Pandemie kaum eingehen. Wir laden Sie aber durch Zusatzfragen zu Ihrer Arbeit unter Pandemie-Bedingungen herzlich ein, uns davon zu berichten, wie Sie diese Zeit in Ihrer Kita bzw. Ihrem lokalen Bündnis für frühe Bildung erlebt und gestaltet haben und was Sie in dieser Zeit gelernt haben. Gerne können Sie uns auch beschreiben, welche Entwicklungen Sie noch planen und bei welchen Herausforderungen durch die Corona-Pandemie Sie derzeit nach Lösungsansätzen suchen.

    Ihre Frage wurde nicht beantwortet? 

    Gern stehen wir Ihnen auch persönlich zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder über unsere Hotline 030 / 40 36 45 400.