„Netzwerk – elementare Bildung inklusiv“

  • Startseite
  • „Netzwerk – elementare Bildung inklusiv“

Das ist das "Netzwerk - elementare Bildung inklusiv" | ©DKJS/ Jakob Erlenmeyer und Nikolaus Götz

Ort: Halberstadt

Bundesland: Sachsen-Anhalt

Handlungsfeld: Inklusion

Aktiv seit: 2017

Wirkungsradius: großer Flächenlandkreis

Kontakt: Diakonissen-Mutterhaus Cecilienstift, Sabine Brennecke (Bereichsleiterin Kindertagesstätten und Frühförderung und Beratung), Am Cecilienstift 1, 38820 Halberstadt, E-Mail: s.brennecke@cecilienstift.de, Tel.: 03941 / 4192270

 

Im Harz, einer Region, die vor allem durch den Tourismus geprägt ist, liegt die Kreisstadt Halberstadt. Hier hat sich das „Netzwerk – elementare Bildung inklusiv“ gegründet. Viele Akteure der frühkindlichen Bildung arbeiten daran, ein gemeinsames Verständnis von Inklusion in diesem Landkreis zu entwickeln. Ziel ist es, Fachkräfte zu sensibilisieren und immer mehr Einrichtungen Mut zu machen, sich dieser Thematik zu öffnen. Das Netzwerk konzipiert, organisiert und koordiniert entsprechende Angebote, wie Fachtage und Konsultationen und arbeitet an weiteren Informationsmöglichkeiten, wie Broschüren und Online-Angeboten. Vor allem aber vermittelt es Ansprechpartner für die pädagogischen Fachkräfte in der Region, die ihnen bei Fragen oder Unsicherheiten stets mit Rat und Tat zur Seite stehen – immer auf der Suche nach einer gemeinsamen, gut umsetzbaren Lösung.

Das „Netzwerk – elementare Bildung inklusiv“ will zum Thema Inklusion umfassend informieren, aufklären und dazu beitragen, Vielfalt als Schatz zu begreifen. Die Fachkräfte, an die sich die meisten Angebote des Bündnisses richten, sollen dazu motiviert werden, auch ihre Einrichtung inklusiv auszurichten. Regelmäßige Treffen, in denen sich die Beteiligten austauschen, bereichern die gemeinsame Arbeit aller Netzwerkpartner gleichermaßen.