Kita Rehefelder Straße

Das ist die Kita Rehefelder Straße | ©DKJS/ Jakob Erlenmeyer und Nikolaus Götz

Ort: Dresden

Bundesland: Sachsen

Größe: 125 Kinder, 21 Mitarbeitende

Träger: Outlaw Kinder- und Jugendhilfe gGmbH

Die Stärken der Kita: Mitbestimmung von Kindern, Tanz, Theater, Musik und Kooperation mit anderen Einrichtungen

 

Die Dresdner Kita Rehefelder Straße liegt im Stadtteil Pieschen – einem beliebten und belebten Wohnviertel im Nordwesten der Elbstadt. In der Kita sehen sich die pädagogischen Fachkräfte als Möglichmachende und Schatzsuchende, die sich gemeinsam mit den Kindern auf den Weg machen, die Welt zu entdecken. Zusammen erforschen sie Themen, planen Projekte, recherchieren in der Bibliothek oder im Internet. Im Winter wird auch schon mal die Terrasse geflutet, damit sie zum Eishockeyfeld wird. Oder die Sorge um Plastikabfall im Bauch eines Wals führt dazu, dass Superhelden beim Zuckertütenfest ein Müllmonster bekämpfen. Und wenn das Kita-Team nicht helfen kann, holt es sich einfach Unterstützung, zum Beispiel im nahegelegenen Stadtteilzentrum EMMERS, in dem die Kids dank der Kooperation echt coole Breakdance-Moves lernen.

In der Rehefelder Straße ist auch der Kita-Alltag ein Möglichmacher: Dieser ist nämlich so organisiert, dass die Mädchen und Jungen ihren Bedürfnissen und Interessen nachgehen können. Dabei gilt: So wenig Regeln wie möglich – so viele wie nötig. Die Kinder werden aktiv am Kita-Leben beteiligt, kennen ihre Rechte und besprechen ihnen wichtige Themen in Quasselrunden. Die Tür zum Außengelände steht von früh bis spät, bei Regen und Schnee, offen. Und auch für die Kleinsten in der Krippe gilt: Wenn es gerade interessanter ist, den Bagger zu beobachten, dann kann das Mittagessen auch mal warten.